Ev.-luth. Marien-Kirchengemeinde Holtland

1376056306.xs_thumb-

„Gott hilft“

Regionalbischof Klahr predigte beim Treffen der Norddeutschen Hauptgruppen des Gustav-Adolf-Werkes in Aurich

öso. Aurich. Im Abschlussgottesdienst der Tagung der Norddeutschen Hauptgruppen des Gustav-Adolf-Werkes (GAW) in der Lambertikirche in Aurich hielt Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr die Predigt und dankte den Mitgliedern des GAW für ihren Einsatz bei der Unterstützung der evangelischen Gemeinden in der Diaspora. „So klein die Gruppe auch ist, mit ihrem Engagement helfen Sie dabei, dass Gemeinden wachsen können. Die anderen spüren, dass sie nicht allein sind. Ich freue mich, dass Sie Gutes tun für Gemeinden in unserem Land und in anderen Ländern“, sagte der Regionalbischof des Evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland-Ems.

 

Jeder Einzelne oder auch die Gemeinden in einer Minderheitensituation in der Diaspora könnten erleben, was es bedeutet, wenn Gott durch schwierige Zeiten hindurch hilft, die wie Wellen oder Fluten das Leben bedrängen. Wenn der Glauben schwankt, sei es wichtig, dass Menschen Gottes Zusage weitertragen: „Ich gehe Euch voran, gebe Euch mit meinem Wort Orientierung, bin bei Euch.“

Davon erzähle die biblische Geschichte von Josua, der mit Gottes Hilfe das Volk Israel durch den Jordan führte. Jedem stelle sich in schweren Situationen die Frage: „Wie komme ich da bloß rüber?“ „Mit Gottes Hilfe“, laute die Antwort.

 

Pastorin Angelika Scheepker führte durch den Gottesdienst und begrüßte die 230 Gottesdienstbesucher zu diesem besonderen Anlass in der Lambertikirche, besonders die drei Theologiestudenten aus Siebenbürgen, die sich zurzeit als Stipendiaten des Gustav-Adolf-Werkes in Deutschland aufhalten. Sie begleiteten den Generalsekretär des GAW aus Leipzig, Pastor Enno Haaks und wirkten wie Haaks im Gottesdienst mit, zudem auch der stellvertretende Vorsitzende der Hauptgruppe Ostfriesland, Pastor Michael Schlieker.

 

Auf musikalische Weise festlich gestaltet wurde der Gottesdienst von Maxim Polijakowki an der Orgel, Edith Schnack (Querflöte und Gesang) und Manfred Lüdke (Trompete).

 

Das Gustav-Adolf-Werk ist das Diasporawerk der Evangelischen Kirche in Deutschland. Es stärkt evangelische Gemeinden, die in der Minderheit leben und unterstützt jedes Jahr rund 150 Projekte in mehr als 35 Ländern. Darauf wies Pastor Sven Grundmann aus Holtland als Vorsitzender der Hauptgruppe Ostfriesland hin. So war die Kollekte des Gottesdienstes bestimmt für den Aufbau der Gemeinderäume der estnischen evangelisch-lutherischen Marienkirchengemeinde in Tartu.

 

Auf Einladung der Hauptgruppe Ostfriesland fand vom 11. bis zum 13. Januar 2019 die Tagung der Norddeutschen Hauptgruppen des GAW im Europahaus in Aurich zum Thema „In Christus gilt nicht Ost noch West“ statt.

 

Als Referenten aus dem Osten und dem Westen kamen Pastor Matthias Burghardt aus Tallinn/Estland und Pastor Steven Fuite aus Brüssel, Kirchenpräsident der Vereinigten Protestantischen Kirche von Belgien.

 

Pastor Matthias Burghardt aus Tallinn skizzierte die Geschichte der Evangelisch-lutherischen Kirche in Estland und beschrieb es als deren wichtigste Aufgabe, sich den Menschen in ihrem Lebensumfeld zuzuwenden.

 

Ähnlich äußerte sich Kirchenpräsident Steven Fuite aus Brüssel, der dazu aufrief, in einer Gesellschaft, die sich immer mehr verhärte und abgrenze, die befreiende Botschaft des Evangeliums weiterzusagen.

 

Den gut 60 Tagungsteilnehmern wurde zudem in einem umfangreichen Programm Ostfriesland in Geschichte und Gegenwart vorgestellt.

 

Einmal im Jahr treffen sich die Norddeutschen Hauptgruppen Braunschweig, Bremen, Hannover, Nordkirche, Oldenburg, Osnabrück und Ostfriesland und Schaumburg-Lippe zu einer Tagung. Die nächste Tagung findet im Januar 2020 in Bremen statt.

 

BU:Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr (hinten links) feierte den Abschlussgottesdienst der Tagung der Norddeutschen Hauptgruppen des Gustav-Adolf-Werkes (GAW) in der Lambertikirche in Aurich gemeinsam mit: Pastor Sven Grundmann (Holtland) und Pastor Michael Schlieker (Ihlow), beide GAW-Ostfriesland, Pastorin Angelika Scheepker (Aurich), Pastor Enno Haaks (vorne links), Generalsekretär des GAW aus Leipzig, Istvan Debreczeni, Szaboics-Istvan Demeter, Csaba-Atilla Banyai, Stipendiaten des GAW aus Rumänien, und Christiane Straakholder (Aurich), Vorsitzende der GAW-Frauenarbeit in Ostfriesland.                          

1547482853.medium

Bild: hannegreth Gundmann

1376056306.xs_thumb-

Wir wünschen allen Besucherinnen und Besuchern unserer Homepage ein gutes und gesegnetes neues Jahr 2019!


1546093553.medium

Bild: KG

1376056306.xs_thumb-

Der Christbaum ist der schönste Baum…

Dieses Lied passt hervorragend zu unserem Weihnachtsbaum in der Marienkirche. Auch in diesem Jahr sieht er wieder wunderschön aus, wie er mit vielen Kerzen, Kugeln und Gesangbuchengeln geschmückt ist. So wird er in allen Gottesdiensten bis zum 06. Januar festlich strahlen! Allen Helferinnen und Helfern ein ganz herzliches Dankeschön

1545552975.medium_hor

Bild: Grundmann

1376056306.xs_thumb-

                            Das Motiv hinter Weihnachten:
                      „So sehr hat Gott die Welt geliebt,“

                           Das Ereignis hinter Weihnachten:
                    „dass er seinen eingeborenen Sohn gab,“

                          Das Wunder von Weihnachten:
           „damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren gehen,
                         sondern das ewige Leben haben.“

                              (Johannesevangelium 3,16)

BU: Bibelfliese: Anbetung Jesus durch die Hirten

1545467757.medium_hor

Bild: KG

1376056306.xs_thumb-
1545069956.medium_hor

Bild: KG

1376056306.xs_thumb-
Auftakt der Adventszeit
Gemeindeadvent im Dorfgemeinschaftshaus

Zum 1. Advent hatte unsere Kirchengemeinde ihre Seniorinnen und Senioren ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen, um einen stimmungsvollen Auftakt der Adventszeit zu erleben.

Pastor Grundmann konnte 120 Gäste begrüßen, die sich mit adventlichen Liedern und Gedichten sowie einer Andacht einstimmen ließen. Unser Posaunenchor begleitete die Gesänge, die Flötenkinder der Grundschule trugen weihnachtliche Lieder vor. Samtgemeindebürgermeister Uwe Themann sowie die Gemeindebürgermeister Bernhard Janssen (Brinkum) und Karl-Heinz Groß (Holtland) richteten Grußworte an die Anwesenden. Der Frauenkreis und der Kirchenvorstand sorgten mit einem „perfekten Service“ dafür, dass sich an diesem Nachmittag alle Gäste wohl fühlten.

BU: Adventliche Stimmung im Dorfgemeinschaftshaus

1543822352.medium

Bild: Grundmann

1376056306.xs_thumb-

Die neuen Christbaumkugeln sind da

In diesem Jahr gibt das Kuratorium der Kirchen-Stiftung-Holtland wieder eine Christbaumkugel heraus. Dieses Mal sind der Glockenturm und das Eingangsportal unserer Marienkirche zu sehen. Die Christbaumkugeln können ab sofort nach den Gottesdiensten im Gemeindehaus und zu den Bürozeiten im Kirchenbüro für 4,50 Euro erstanden werden.

Der Erlös kommt unserer Kirchen-Stiftung-Holtland zugute,

BU: Die neuen Christbaumkugeln der Kirchenstiftung

1543219087.medium_hor

Bild: Grundmann

1376056306.xs_thumb-

Gemeinsam gedenken - Gottesdienst zum Ewigkeitssonntag

Am letzten Sonntag dieses Kirchenjahres (25. November 2018), dem Ewigkeitssonntag, lädt die Kirchengemeinde zum gemeinsamen Gedenken in die Marienkirche ein. Gemeinsam wollen wir im Gottesdienst um 10 Uhr unserer Verstorbenen Angehörigen und Gemeindeglieder gedenken und Gottes Frieden für sie erbitten. Unsere Hoffnung ruht dabei auf Worten wie aus Psalm 68,20, in dem es heißt: „Wir haben einen Gott, der da hilft, und einen Herrn, der vom Tode errettet“.

 BU: Grabgesteck zum Ewigkeitssonntag

1542807199.medium

Bild: Grundmann

1376056306.xs_thumb-

Frieden schaffen und bewahren – Gottesdienste am Volkstrauertag

Am Volkstrauertag haben auch in diesem Jahr wieder Gottesdienste in der Holtlander Kirche sowie im Brinkumer Dorfgemeinschaftshaus stattgefunden. Im Mittelpunkt standen dieses Mal „Briefe aus dem Felde“, die ein Holtlander Landwirt im I. Weltkrieg von der Front nach Hause geschrieben hatte. Der Schrecken und die ganze furchtbare Dimension des Krieges wurden durch die persönlichen Schilderungen sehr anschaulich und gingen unter die Haut. In seiner Predigt betonte Pastor Grundmann die Notwendigkeit, alle Kräfte zur Erhaltung und zur Erreichung des Friedens einzusetzen: Sowohl vor Ort, als auch in der Weite der Welt. Nach dem Gottesdienst, in dem der Gitarrenchor mitwirkte, begaben sie die Gottesdienstbesucher zum jeweiligen Ehrenmal, um dort der Gefallenen beider Weltkriege sowie aller Opfer von Krieg und Gewalt durch das Niederlegen von Kränzen und Blumen zu gedenken.

Der Posaunenchor begleitete jeweils dieses bewegende Gedenken.

1542637071.medium_hor

Bild: Grundmann

1376056306.xs_thumb-

Schöpfung bewahren – Konfirmandenfahrt nach Rotenburg

Vom 08. – 11. November haben wir mit unseren Vorkonfirmandinnen und –konfirmanden an einer regionalen Konfirmandenfahrt mit acht anderen Kirchengemeinden  teilgenommen. Unter dem Motto „Schöpfung bewahren“ haben 143 Konfirmandinnen und Konfirmanden und Teamer sich mit diesem wichtigen Thema beschäftigt. Verschiedene kreative Workshops wurden angeboten, es wurde dazu gemalt, gebastelt, Filme geschaut und der biblische Schöpfungsauftrag genauer unter die Lupe genommen. Abendliche Freizeitangebote rundeten die einzelnen Tage ab. Zum Abschluss wurde in der Rotenburger Michaelskirche ein Gottesdienst zum Thema der ganzen Tage gefeiert.

BU: Gottesdienst in der Michaelskirche/Rotenburg

1542011080.medium_hor

Bild: Grundmann